AufSchlssern

Auf Schlössern

Mit 3 Zeichnungen von Victor Berezovsky, Jan Brokof, Katrin Heinau und Sandra Schmidt

Berlin, SuKuLTuR 2010

Leseheft 93

bestellen (1 Euro) »

oder auf wechselnden Berliner S-Bahnhöfen am Süßwarenautomaten ziehen (Potsdamer Platz, Hauptbahnhof, Gesundbrunnen u.a.)

Stipendiatenprosa!

 

Wir arbeiteten uns streng auseinander und begegneten uns nur zu festlichen Baustellen auf der Terrasse. Der Schnee hüllte uns in warmes Lila. Eine Schriftstellerin sprang aus einem Karton und tanzte ohne Musik auf dem Bauch auf dem Tisch. Die Essbestecke klimperten, am blaugelben rippenfreien Kostüm die goldenen Bänder, die aus ücherschwänzen hergestellt waren.

Die Frage blieb immer noch, wer uns bediente, wenn die Schnürsenkel wieder vom Himmelsboden herabfielen, oder wer einkaufte, kochte, fischte. Wir ernährten uns einen Tag von Kängurus und Seerosen, den anderen von abstürzenden Vögeln. Madame Frankenstein und der Auktionator sahen sich ähnlich, als der Tag anbrach. Ich bewunderte vor allem Shelley, der in den Bäumen saß, wohin man auch blickte. Er hatte die Augen seiner Frau, rechts und links, und steckte sich ihr helles Gesumm auf die sachteste Weise ins Ohr.